Frösche küssen bei Erkner und der verhängnisvolle Biergarten

Von Sonne satt, geküssten Fröschen, einer kreativen Tourenanpassung, Vampiren des Moores und einem Biergarten des Grauens.

Ines und ich starteten gegen 11.00 Uhr zu einer 12,8 km Wandertour von Erkner Richtung Fangschleuse und durch das Löcknitztal wieder zurück.

Ein herrlicher Tag war laut Wetterbericht angesagt, 23 Grad und Sonne satt. Ein Lost Place war dort auch zu entdecken, da aber relativ viel los war, fanden wir es nicht so ratsam, uns die Anlage näher anzusehen, deshalb nur Fotos von außen.

Lost Place
Lost Place auf dem Weg ins Moor

Sonne satt am Wupatzsee

Auf dem Weg zum Wupatzsee  wanderten wir in leicht matschigem Gelände an einem Fließ entlang in eine faszinierende unwirkliche Landschaft. Aber jedes Plätzchen, das wir in Augenschein nahmen, war bereits besetzt. Da war ganz schön was los. Daran war ich gar nicht mehr gewöhnt. Ich mag mir gar nicht vorstellen was da bald so los sein wird.

An einer Biegung der Neuen Löcknitz machten wir eine kleine Rast. Wir konnten die vielen Boote beobachten , die in ruhigen Bahnen an uns vorbeizogen. Wir stärkten uns mit Kaffee und Kuchen.

Neue Löcknitz
Neue Löcknitz mit Bootsverkehr

Ob Frösche küssen hilft… ?

An der Neuen Löcknitz entlang marschierten wir Richtung Fangschleuse, und was finden wir da, Frösche um küssen.😍

Am Werlseeufer konnten wir bei herrlichstem Sonnenschein auf einer Wiese sitzen und den Blick auf diesen wunderschönen See schweifen lassen.

Kreative Tourenanpassung

Hier beschlossen wir das erste Mal die Route zu ändern, war ganz schön warm. 😉

So versuchten wir auf die nördliche Seite der Neuen Löcknitz zu gelangen. Das Vorhaben scheiterte kläglich 🤣 Es war leider keine Brücke in der Nähe zu finden und wir waren unentschlossen. Und zurück wollten wir auf keinen Fall. Wir trafen dann auf den 66-Seen-Wanderweg und fanden gut zurück.

Vampire des Moores

Die Wärme in der moorigen Landschaft weckte dann auch noch die Mücken, die uns mit Freude verspeisten, und die waren groß. 😮

Werlsee
Werlsee Sommerfeelings

Wir beschlossen um den Werlsee herum zu laufen und schlugen dann einen ähnlichen Rückweg ein. Also Mückenspray nicht vergessen. Die Landschaft an sich war wunderbar und verwunschen und es duftete manchmal nicht ganz so gut. 😂

Street Art

Wieder in Erkner angekommen, entdeckten wir noch eine Autobahnunterführung mit wunderschöner Street Art. Tolle Fotos in der Galerie!!!

Street Art
Street Art, Bambi an der Autobahnunterführung

Der verhängnisvolle Biergarten

Auf einem sehr unattraktiven Parkplatz begegnete uns nach diesen Strapazen ein kleiner Biergarten (verklärte Beschreibung). Nach 2 Stunden an der Tankstelle dann ab zum Bahnhof und angesäuselt  nach Hause. Es wurde dann noch sehr lustig. 🤣🤣🤣

Große schöne Fotos in der GALERIE!!!!!

Den link zum Track für Euch findet ihr hier, leider zu spät ausgemacht, ist noch ein bisschen Bahnfahrt mit drauf, hahaha.

Tour Erkner mit Ines
Pfad 14,2 km
https://mapy.cz/s/hefecedufe

Viel Spaß beim Nachwandern.

Eure Clara

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud