Von Ruhleben zur Abhörstation auf dem Teufelsberg

Von Mückenplagen, Badevergnügen, Lauschern und einem teuflischen Kunst-Talk.

Meine 12,5 km Wanderung führte mich durch die Ruhlebener Fließwiesen, den Murellenberg, vorbei an der Waldbühne und weiter zum Teufelssee und -berg.

Schon der Anfang immer ein Erlebnis. Man geht durch den Bahnhof durch und steht augenblicklich im Wald.

Gemächlichen Schrittes wanderte ich bei über 30 Grad durch den Ruhlebener Wald in Richtung Waldbühne und Teufelsee.

Abtauchen in den Wald der Mücken

Fließwiesen Ruhleben
Fließwiesen Ruhleben, ein Mückenparadies

Alles roch so herrlich frisch und grün, bei der Hitze war kaum jemand unterwegs, nur die Mücken waren mein ständiger Begleiter. Sie surrten mir um die Beine und so kam das neue Anti-Mückenspray sofort zum Einsatz.

Badespass

Am Teufelssee war dann wie erwartet die Hölle los. Jede Menge badefreudige Leute tummelten sich um die Badestelle, aber auch Fahrradfahrer machten auf ihren Touren hier einen Zwischenstop.

Mit und ohne Badekleidung sprangen sie in das kühle Nass und erfrischten sich. Auch ich nahm ein kleines Bad und begab mich dann zu einem Verkaufsstand und gönnte mir einen Eiskaffee.

Lauschangriff

Anschließend wanderte ich weiter zur Abhörstation auf dem Teufelsberg. Da wollte ich immer schon mal hin und ich hatte auch echt Glück. ☺

Wegen der Hitze waren nur wenige Leute da und für 7 Euro Einlassgebühr konnte man alles anschauen und sogar wieder auf und in die Gebäude. 💖

Auf dem Dach angekommen konnte ich einen 360 Grad Blick in den Grunewald und auf den völlig leer gefegten Teufelsberg erhaschen und das bei strahlend blauem Himmel. 😍

Teuflisch

Der Teufelsberg aus den Trümmern von Berlin entstanden. Er bildete die 2-höchste Erhebung mit einer großartigen Aussicht über Grunewald und Havel. Seinen Namen bekam er durch den nahe gelegenen Teufelssee.

Die auf dem Berg gelegene Abhörstation der US-amerikanischen Streitkräfte wurde nach 1991 als Flugsicherungsradar-Station genutzt und ist seit 1999 ein verlassener Ort, den man legal besuchen kann. 😎

Teufelsberg
Teufelsberg mit Weitblick

Artist-Talk

Neben dem Turmgebäude waren gerade zwei Künstler am Werk und erschufen ein neues Kunstwerk. Irgendwie kam mir das Motiv bekannt vor und so kamen wir dann ins Gespräch, denn ich hatte eins ihrer Kunstwerke schon im Heeresbekleidungsamt Bernau gesehen. Auch über diese Wanderung habe ich einen Bericht geschrieben, schaut euch doch auch einmal die anderen Beiträge an. 😉

Es war eine am Boden liegende Biene mit einem Heldenumhang in einem tiefen Rotton. Sie soll das Bienensterben symbolisieren, die am Boden liegenden Helden der Natur.

Das wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich dort war. Für jeden, der Street Art liebt, ein Genuss. 🥰

Anschließend bin ich dann auf direktem Weg zum SBahnhof Wannsee und ab nach Hause. ☺

Es folgen noch der Track

https://www.komoot.de/tour/397028480?ref=aso

und das obligatorische fette Fotoalbum :-):

Teufelsberg Runde
210620_Teufelsberg-001
« von 29 »

Viel Vergnügen beim Nachwandern🎈

Und Du so ... ? Hier kannst du gern kommentieren