Havelrunde Spandau, mit Sunset and Lost Ships on the ground

6,6 km INSPIRATIONS HIKE immer entlang der HAVEL mit der NEUenddeckung von ALTem, GetreideSPEICHER im neuen Glanz, dem SCHIEFEN TURM der Havelspitze, verlassenen SCHIFFEn auf Grund und einem farbenfrohen SONNENUNTERGANG.

Es folgt ein HIKING VIDEO erstellt von Google Earth und Ralph Bauer, anschließend die FOTOS und die STORY dahinter.

Sensationelles Hiking Video!

Zum Anschauen dieses und alle anderen Videos auf unserer Website bitte einmalig YouTube Cookies akzeptieren.

YouTube Privatsphären Informationen

Mit der Erlaubnis wird diese Seite eventuell neu geladen.

 

Die Fotos!

Havelrunde mit Lost Ships and Sunset
Niedrigwasser der Havel
Havelrunde mit Lost Ships
« von 23 »

Inspiration

Inspiriert durch das von Ralph Bauer erstellte Hiking Video beschloss ich dieses Wochenende mal wieder eine Havelrunde zu laufen. Ich wählte die Abendstunden, zog gegen 18.00 Uhr los und besuchte zuerst das kleine SPD-Fest, das im Wröhmännerpark stattfand und dessen Musikangebot mich schon den ganzen Tag nervte.

Aus ALT mach NEU

Gebäudeansichten

Ich startete am Westufer, passierte die Eiswerder Brücke und entdeckte zwischen den vielen neuen Häusern mal wieder ein altes Kleinod, das mir bis jetzt entgangen war. Es sah aus wie eine Getreidehalle, ein Getreidebeutel hing noch am Hallenausgang. Das Gebäude wird genutzt von einer Tischlerei, im Haupthaus hat sich der Tischlermeister selbst einquartiert.

Speicher in neuem Glanz

Ich bestaunte die alten Speicher, die so viele Jahre eine Baustelle gewesen waren. Die ersten Häuser am Platze waren jetzt mit vielen Menschen belebt, die täglich einen fantastischen Ausblick auf die Havel genießen können.

Der schiefe Turm der Havelspitze 

Der schiefe Turm von Spandau

Auf der Havelspitze angekommen bewunderte ich das fantastische Himmelsspiel des Sonnenuntergangs aus verschieden Perspektiven. Der große weiße Turm am Ufer scheint aus manchen Richtungen schief zu wirken.

Lost Ships

Ich überquerte die Havel auf der Spandauer Seebrücke und wanderte am Ostufer entlang. Hier entdeckte ich auch die verlassenen Schiffe. Das erste ein kleines Kajütboot nah am Ufer, heruntergekommen, aber augenscheinlich noch „Seetüchtig“ und dann, auf Höhe des alten Filmgeländes, ein auf Grund liegendes Stahlboot, einst von einem Obdachlosen bewohnt und jetzt verlassen.

Das Schiff auf dem Trockenen

Eiswerder und Pizza

Der weitere Weg führte mich nun auf die Insel Eiswerder, die ich über die Brücke wieder verließ und den Rückweg antrat. Kleiner Abstecher zur nächsten Pizzeria. 😉

 

 

 

Hier kannst du gern diesen Beitrag kommentieren oder auch einen allgemeinen Kommentar beitragen: