Spandauer Havelspaziergang im Licht der untergehenden Sonne

Nachdem ich diesen Samstag mal so richtig faul war, und den ganzen Tag auf meinem Sofa an neuen Beiträgen gearbeitet habe, schaute ich aus dem Fenster und sah die Sonne langsam hinter dem Horizont verschwinden.

Also nichts wie rein in die Klamotten und runter zum Wasser. Als ich dort ankam, war die Sonne schon nicht mehr zu sehen, aber das Licht, das dann herrschte, war so unbeschreiblich schön, dass ich noch bis zur Insel Eiswerder spazierte.

Jetzt die Fotos!

Spandauer Havelspaziergang
Die frisch Restaurierten Pferde über dem Eingangsportal
Spandauer Havel Spaziergang
« von 27 »

Als ich auf dem Heimweg an der Feuerwache vorbeikamen, konnte ich die Feuerwehrleute an der Havel beobachten, die dort den Arbeitsalltag mit viel Gelächter verabschiedeten. Die hatten die Tür zum Gelände aufgelassen und so konnte ich in den Hof schauen und ein Foto des alten Schlauchturms ergattern.

An der Frontseite der Feuerwache sind zurzeit die Wröhmänner zur Restaurierung abgebaut, aber das Pferdepaar über dem Haupttor ist bereits zurück und thront erhaben über dem Eingang.

Dieser kleine Spaziergang lässt sich wunderbar zu einer Havelrunde weiterführen, die dann an der Havel weiter Richtung Hennigsdorf verläuft. Unter dem Stichwort Havelrunde kannst du viele Touren finden, die dieses Teilstück beinhalten.

Hier mal eine als Beispiel:

Havelrunde zum Blog Geburtstag

2 Gedanken zu „Spandauer Havelspaziergang im Licht der untergehenden Sonne“

Hier kannst du gern diesen Beitrag kommentieren oder auch einen allgemeinen Kommentar beitragen: