Bad Belzig, Kunstwanderweg Südroute mit der kleenen Wandergruppe

  • Start: Bahnhof Wiesenburg
  • Ziel: Bahnhof Bad Belzig
  • 17,5 km Kunstwanderweg durch den Hohen Fläming mit viel Kunst
  • Kunstwanderweg Hoher Fläming/Europäischer Fernwanderweg E11/Naturparkrundwanderweg 75
  • https://www.komoot.de/tour/838685558?ref=wtd

17,5 km herrlichste MISCHWALDwanderung durch den Hohen Fläming mit einem RHODODENDRON MEER, einem MUSEUM unter dem DACH, einem UNBEKANNTEN Kind, von KUGELrunden KÜHEN, einer DICKEN Lippe, DURCHSICHTIGEN Wölfen und einem WANDERNDEN Lexikon.

Kunstwanderweg Südroute
17,5 km herrlichste MISCHWALDwanderung durch den Hohen Fläming mit einem RHODODENDRON MEER, einem MUSEUM unter dem DACH, einem UNBEKANNTEN Kind, von KUGELrunden KÜHEN, einer DICKEN Lippe, DURCHSICHTIGEN Wölfen und einem WANDERNDEN Lexikon.
Dieses Kunstwerk schmückte den Eingangsbereich zum Golfplatz
Kunstwanderweg Südroute
« von 29 »

Mit der kleenen Wandergruppe  besuchte ich den Hohen Fläming noch einmal, eine Woche nachdem ich nach Berlin zurückgekehrt war. Ich hatte die Südroute des Kunstwanderwegs ausgesucht und so fuhren wir mit dem Regio nach Wiesenburg.

Das Rhododendron Meer

Am Bahnhof angekommen begaben wir uns gleich in den wunderschönen Park der Wiesenburg und näherten uns der Burg von Norden.  Zwischen den Bäumen entdeckten wir hunderte von Rhododendron Sträuchern, die zur Blütezeit sicherlich ein zauberhaftes Ambiente kreieren.

Dieser Park besticht durch seine vielfältige Bewaldung gespickt mit Bäumen und Sträuchern aus der ganzen Welt, alles Geschenke aus anderen Königreichen der damaligen Zeit. Er wirkt am Nordende verwildert, eher wie ein Wald und wird zur Burg hin immer geordneter und klarer in seinem Erscheinungsbild.

Die imposante Treppe zur Burg

Das Museum unter dem Dach

Wir schauten uns die Burg  von Außen an und hatten dann die Möglichkeit den Burgturm zu ersteigen. Viele schmale Wendeltreppen stiegen wir empor und besichtigten dabei die in den einzelnen Etagen ausgestellten Gegenstände.

Unter dem Dach war ein Museum untergebracht, das ausführlich über die Geschichte der Burg informierte. leider konnten wir wegen Bauarbeiten nicht auf die Balustrade hinaustreten.

Das unbekannte Kind

Wir liefen weiter durch den Park, vorbei an einem kunstvoll eingezäunten Gelände. Hier ließ sich der Erbauer des Parks Curt Friedrich Ernst von Watzdorf 1881 begraben und auch seine Schwester und dessen Sohn wurden hier beigesetzt.

Viele Jahre geriet das Areal in Vergessenheit, es wurde aufgebrochen und Schmuck und Gold wurden erbeutet. 2011 entdeckte man bei der Widerherstellung dieser Erbgrabstätte die Überreste eines weiteren unbekannten Kindes.

Romanische Wurzeln

St. Marien Kirche, Wiesenburg

Die St. Marien Kirche in Wiesenburg ist eine Feldsteinkirche mit kreuzförmigem Grundriss. Im 13. Jahrhundert wurde diese Kirche das erste Mal erwähnt, aber man vermutet, dass sie schon im 12. Jahrhundert als romanischer Feldsteinbau errichtete wurde.

Kugelrunde Kühe

Auf den wunderschönen Wanderwegen, die jetzt folgten, entdeckten wir dann ein Kunstwerk nach dem Anderen. Uns begegneten kugelrunde Kühe unter Obstbäumen, einer ungewöhnlichen Stuhlverwendung und einer Brücke auf dem Kopf.

Dicke Lippe

Auf einer Bank inmitten des Waldes machten wir eine Rast, aßen die mitgebrachten Brote und beobachteten die Insekten, die um uns herum flogen. Als ich gerade in mein Brot beißen wollte, nutzte eine Wespe die Gelegenheit in meinen Mund zu schlüpfen. Genau in dem Moment schloss ich die Lippen und das kleine Biest stach mir in die Unterlippe, und nichts zum Kühlen dabei. Na toll.

Ich bin froh, dass ich auf der Rückfahrt die Maske aufsetzen musste, denn bis zum Bahnhof hatte sich meine Lippe auf das dreifache vergrößert. Ich sah aus, als hätte ich eine verunglückte Lippen Aufspritzung hinter mir.

Ein reizender Anblick

Sonnenblumenfeld mit Borne Sky Line

Wir durchquerten den kleinen Ort Borne und wanderten auf Feldwegen an einem Sonnenblumenfeld vorbei. Sonnenblumen so weit das Auge reichte und im Hintergrund dieses kleine idyllische Dorf, was für ein reizender Anblick.

Die durchsichtigen Wölfe

Schnurgerade Wege durch einen wunderschönen Mischwald führten uns auf den kleinen Weinberg. Die Kunstwerke am Wegesrand waren sehr beeindruckend. Am besten gefielen uns die 5 riesigen verrostet wirkenden Kuben dahin gestreut auf einer Wiese, die drei Wölfe, durch die man hindurchschauen konnte und das bunt durch den Wald scheinende flämische Haus, das aus einem Geflecht bestand.

Flämisches Haus, Birgit Cauer, Berlin

Der weitere Weg führte uns wieder hinunter nach Bad Belzig, von wo wir einen kleinen Endspurt zum Bahnhof einlegten, um den  gewünschten Zug noch zu erreichen.

Das wandernde Lexikon

Die Wanderung mit der Kleenen Wandergruppe hat mir wieder sehr gutgetan. Wir hatten uns eine Weile nicht gesehen und so ging uns der Gesprächsstoff nie aus. Kerstin versorgte uns, wie gewohnt, mit vielen Extra-Infos über die Tier- und Pflanzenwelt, was wir wie immer sehr genossenen.

Es folgen die Links zu den letzten Wanderungen im Hohen Fläming, wohin ich vor Kurzem allein gereist bin:

Tag 1
https://claras.illustriertewelt.de/allein-unterwegs-im-flaeming-bad-belzig-city-tour-mit-zegg/

Tag 2
https://claras.illustriertewelt.de/allein-unterwegs-im-flaeming-kunstwanderweg-bad-belzig-wiesenburg-nordroute/

Tag 3
https://claras.illustriertewelt.de/allein-unterwegs-im-flaeming-die-postmeile-und-burg-eisenhardt-im-sonnenuntergang/

Tag 4
https://claras.illustriertewelt.de/allein-unterwegs-im-flaeming-der-galgenberg-und-eine-verhaengnisvolle-abkuerzung/

Hier kannst du gern diesen Beitrag kommentieren oder auch einen allgemeinen Kommentar beitragen: